Haben Sie ein Ziel?

 

 

Zum Jahresbeginn werden Vorsätze getroffen bzw. Entscheidungen ins Auge gefasst. Das ist nicht gerade einfach und keineswegs überschaubar. Daher war das Thema des Impulsgottesdienstes an Neujahr „Wer entscheidet?“ nicht nur zeitgemäß sondern auch hilfreich.

 

Der ehemalige Bezirksjugendreferent Wilfried Dölker wies darauf hin, dass das Wort „Entscheidung“ an sich so nicht in der Bibel vorkommt! Das liegt daran, dass wir das Wort heute anders gebrauchen (wir entscheiden z.B. aufgrund von Voraussetzungen und Bedingungen).

Wenn allerdings Gott in unser Leben tritt (so hat er z.B. den Hirten durch die Engel die Heilsbotschaft von der Geburt Jesu verkündet), dann ist die Entscheidung bereits gefallen – die Hirten konnten nicht anders als sich die Sache anzusehen, die da geschehen ist.

Wie ist das mit uns heute? Machen wir uns auf den Weg? Bieten wir Jesus den Mittelpunkt in unserem Leben an? Oder wird er nach und nach an den Rand verdrängt oder gar ganz durch anderes ersetzt? So hatten es Julia Braun und Silas Maisenbacher in ihrem Anspiel ausdrucksvoll veranschaulicht: Der Platz (stellvertretend für unser Leben), den wir Jesus anbieten und überlassen, wird allmählich von unseren eigenen Interessen, Anliegen und Prioritäten besetzt.

Gott sei Dank hat sich Jesus schon lange für uns entschieden und uns einen Bund angeboten, der an keinerlei Bedingungen geknüpft ist. Wir dürfen so kommen wie wir sind! „So wie Du bist“ lautete eines der Lieder, die die Gemeinde sang, unterstützt vom Hauskreis-Chor. Solange wir mit Jesus gehen, wächst nicht nur unser Vertrauen in ihn, sondern er trifft auch die richtigen Entscheidungen für uns. Ihn können wir bitten um den Geist der Weisheit, damit wir unser Ziel erkennen (Epheser 1, 17-18).

 

 

Auch freute sich Herr Dölker, über das neu erschaffene Freizeitheim Sprollenhaus mit Jugendzeltplatz berichten zu können. Hier ist man fast am Ziel angekommen, in wenigen Monaten soll’s losgehen. Natürlich ist noch jegliche Unterstützung willkommen. So kam die Kollekte des Impulsgottesdienstes diesem Projekt des Kirchenbezirks zugute. Abschließend fanden sich die Gottesdienstteilnehmer noch zu einem Imbiss und zum Austausch im Gemeindesaal ein.