Eine Bereicherung für die Gemeinde

Der Arnbacher Flötenkreis beging am Sonntag, den 20. Januar 2013 sein zehnjähriges Bestehen mit einem festlichen Konzert im Gemeindesaal bei der Lutherkirche. Dieser war trotz widriger Witterungsverhältnisse mit etwa 50 Zuhörern gefüllt. Wie von der Dirigentin Johanna Völker zu erfahren war, bestand das etwa einstündige, breitgefächerte Programm aus neuen und alten, geistlichen und weltlichen Musikstücken, die von den neun Spielerinnen selbst ausgewählt wurden. Ausserdem gab es als besondere Leckerbissen klangvolle Quartettstücke, die von Renate Moser am Keyboard und Adolf Völker am Cello begleitet wurden. Die vorgetragenen vier- und zum Teil auch fünfstimmigen Sätze gaben einen tragenden Einblick in das charakteristische Zusammenspiel von Harmonie und Klangspektrum der unterschiedlichen Blockflöten. Dem abschliessenden Fazit von Pfarrer Maisenbacher kann man nur zustimmen: Der Flötenkreis ist zu einer Perle der Gemeinde geworden, die Arnbacher und Niebelsbacher Andachten und Gottesdienste mit ihren begleitenden musikalischen Darbietungen bereichert. Ein besonderer Dank geht dabei an Johanna Völker, die diese Musikgruppe bestehend aus Spielerinnen aus Arnbach, Niebelsbach und Straubenhardt geformt und unterrichtet hat. Man darf gespannt und erwartungsvoll auf die nächsten zehn Jahre blicken!

Weitere Informationen zum Arnbacher Flötenkreis finden Sie in der Weihnachtsausgabe 2012 unseres Gemeindebriefes (auf den Seiten 6-7).