Krippenspiel 2011

Hier ein Pressetext von Jürgen Keller

(auch die Bilder stammen von ihm):

 

Kinderkirche  vermittelt  Sinn von Weihnachten
Weihnachten ist Liebe und Menschlichkeit


NEUENBÜRG-ARNBACH. Betriebsamkeit und Stühle rücken war angesagt beim traditionellen Weihnachtsspiel der Kinderkirche in der Lutherkirche in Arnbach. Pfarrer Traugott Maisenbacher bekräftigte zum Abschluss des auf den Heiligen Abend einstimmenden Weihnachtsspiel, dass die Mitarbeiterinnen der Kinderkirche großes geleistet haben. Yvonne Maisenbacher, Gudrun Ochner mit Tochter Selina,  Carmen Werner sowie Svenja Rayker, gestalten nicht nur in der Adventszeit den Kindergottesdienst parallel zum Gottesdienst, sondern studierten jetzt auch wochenlang mit den Kindern die Weihnachtsgeschichte „Viele Geschenke, eine großer Baum und Laras Teddy“ ein. Geleitet wurde die Kinderkirche von  Svenja Rajker und Selina Ochner.„Großartig, wie die Mädchen und Jungen im Alter von drei bis zwölf Jahren die Aufführung gemeistert haben“, ergänzte der Seelsorger begeistert. Das stimmungsvolle Stück war geprägt von mehreren Szenen, wie dem vorweihnachtlichen Einkaufsbummel von Tim und Lara, sowie von Lara´s Kummer über den verlorenen Teddy und den fehlenden Weihnachtsbaum, den sich ihre Mutter wegen der Arbeitslosigkeit nicht leisten konnte. In der Aufführung wurde auf beschauliche Weise zum Ausdruck gebracht, dass Weihnachten nicht von großen Geschenken bestimmt wird, sondern das Fest der Liebe und Menschlichkeit ist. Diese Erfahrung machte auch Tim, für den Weihnachten aus Handy und Playstation bestand, während Lotte da mit einem neuen Buch und dem geliebten Weihnachtsbaum bescheidener war, ganz zu schweigen von Lara, die sich freute, dass ihre Mutter am Heiligen Abend für sie da war. Als spannend bezeichnete Tim dann die Weihnachtsgeschichte, die ihm Lotte bei der Krippe auf dem Weihnachtsmarkt erzählte. Der Junge zeigte sich beeindruckt, dass ein leuchtender Stern den heiligen drei Königen den Weg zeigte und Engel den Hirten sagten, wo sie das Jesus Kind finden. Tim war sich nun bewusst, warum wir Weihnachten feiern.  Und als Tim und Lotte mit der Hilfe der Engel, auch  den verlorenen Teddy an Lara wieder zurück brachten, war die Freude bei Mutter und Tochter groß und das  auch ohne Weihnachtsbaum und Geschenke. Ohne lange zu zögern, haben Lotte und Tim die beiden nicht nur in die Kirche, sondern auch mit nach Hause genommen, um in den Familien Weihnachten mitzufeiern. Tim erklärte sich bereit, seine Geschenke zuteilen, denn er hat gelernt, wenn man einander hat, sind Geschenke nicht wichtig. Pfarrer Maisenbacher hatte der Botschaft der Engel nichts hinzufügen, denn wie der Seelsorger sagte, „wäre dies ja eine Anmaßung, wenn er einem Engel widersprechen würde“. Mit viel Beifall für die Kinder fand die Kinderkirche, mit Unterstützung der Bläser des Posaunenchores, die musikalisch die Weihnachtsgeschichte umrahmten, mit "O du fröhliche" ihren traditionellen Ausklang.